aus Salzburg 

Bio ! logisch aus Salzburg

BIO aus Salzburg

26. November 2010: Risiko Gentechnik:

Vortrag von Gottfried Glöckner
Zum Risiko von Gentechnik in Landwirtschaft und Lebensmitteln hält der deutsche Landwirt Gottfried Glöckner Vorträge in Österreich. Glöckner hat als einer der ersten Landwirte Deutschlands bereits 1994 die ersten gentechnisch veränderten Pflanzen angebaut.
Nach ersten Erfolgen begann er ab 1998 mit dem großflächigen Anbau von gentechnisch verändertem Mais zur Fütterung seiner Milchkühe. Aber dann begannen massive Probleme: Seine Kühe erkrankten und starben in Folge. Heute klärt Glöckner über die Konsequenzen der Gentechnik auf.
Michaelbeuern Salzburg, Freitag 26. November, 20.00 Uhr: Tennishalle / Spenglerwirt, Wagnergraben 5, 5152 Michaelbeuern (Salzburg) Veranstalter: Bio Austria, Arbeitsgruppe Flachgau-Nord, Zivilcourage Flachgau, Katholisches Bildungswerk St. Georgen/Sbg., Katholisches Bildungswerk Michaelbeuern Ansprechpartner: Manfred Eisl: 06272/7541, manfred.eisl@sbg.at

Freitag 21. Mai 2010 - Filmvorführung

Humus - Die vergessene Klimachance , 20 Uhr, Stiegl`s Brauwelt, Bräuhausstraße 9, 2. Stock. Verbindliche Anmeldung bis 19. Mai beim Ökohof Feldinger:
Tel: 0662/85 08 97, office@oekohof.at; Eintritt: Freiwillige Spenden.

Der Film „Humus – Die vergessene Klimachance“ zeigt bisher kaum bekannte Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft und Klimawandel

auf. Forscher versuchen das Geheimnis fruchtbarer Böden zu entschlüsseln und Lösungen für eine nachhaltige Landwirtschaft zu finden.

Die dramatischen Zusammenhänge zwischen Bodennutzung und Klimawandel sind bisher kaum bekannt, oder sie werden verschwiegen. Denn global verursacht die Landwirtschaft durch die intensive, rücksichtslose Bearbeitung von Böden etwa 30 Prozent der Treibhausgas-Emissionen.

Aber eben in der Landwirtschaft liegt auch die vergessene Chance für die Rettung des Klimas. Denn neueste Forschungsergebnisse zeigen: Kompostmit einem hohen Anteil an organischer Substanz und dem entsprechenden Huminsäureanteil können maßgeblich zur Bindung von CO2 im Boden beitragen.

Würde auf allen 14.000 Quadratkilometern Ackerfläche Österreichs ein solcher Kompost aufgebracht, könnte das eine CO2-Bindung von mehr als zehn MillionenTonnen betragen. Das wäre die Menge, die Österreich laut Kyoto-Protokoll einsparen müsste.

Der Film deckt schonungslos die Sünden der Intensiv-Landwirtschaft auf und zeigt, wie engagierte Menschen moderne Lösungen entwickeln. Der Film wurde auf Initiative der Ökoregion Kaindorf produziert. Eine kurze Zusammenfassung gibt es unter:

www.humus-derfilm.at. Die DVD (74Minuten) ist auch im Online-Shop von www.bio-austria.at zum Preis von 20 Euro zzgl. Versandspesen erhältlich.

8. April 2010, 19.30 Uhr, Landwirtschaft in der Weltmarktfalle

Gemeindesaal Göming, Die Bio-Bauern vom Aglassinger Bauernmarkt laden herzlich zum Vortrag von Christian Felber ein:

Die Globalisierungsstrategie der Banken ist katastrophal fehlgeschlagen. Anstatt die regionale Wirtschaft mit günstigen Krediten zu versorgen, haben sie sich im globalen Casino auf der Suche nach Profiten ruinös verspekuliert. Den Bauern und der lokalen Landwirtschaft droht ein ähnliches Fiasko, wenn die österreichische und die EU-Agrarpolitik sie in den globalen Konkurrenzkampf um Marktanteile und Markteinkommen treibt. Der "freie" Markt kann sowohl durch zu niedrige Preise Existenzen vernichten (Milch) als auch durch zu hohe Preise den Welthunger erhöhen (Weizen, Reis, Mais). Was sind die Alternativen und Auswege? Christian Felber zeigt die globalen Zusammenhänge des Bauernsterbens und Welthungers auf und stellt politische Alternativen zur Diskussion.

Christian Felber, 37, ist in Mattsee aufgewachsen und lebt seit der Matura in Wien. Er ist heute der bekannteste Globalisierungskritiker Österreichs, vielfacher Buchautor, internationaler Referent, Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien und Mitbegründer von Attac Österreich: www.christian-felber.at

Anreise per Zug: z.B. ab Salzburg Hauptbahnhof (26 min Fahrzeit) 18:45 Uhr bis Oberndorf Bahnhof, 10 min. Fußweg bis Göming/ Gemeindesaal; retour z.B. 22:49 oder 23:19 Uhr.

ab 26. März 2010: Neu im Rochushof - Das Haus der Meister

30 Tage Eröffnungsausstellung
„WIMMER schneidert“ für Damen und Herren - speziell Tracht, Einrichtungshaus SCHÖNER WOHNEN präsentiert LAMBERT, STEINDL - 3x führend… Marmorwerk | Herde & Öfen | Fliesen & Keramik, Gerda M. Neundlinger´s CASA DEI FIORI - Blumen & Wohnen, THURNER HARTWIG - Gold- und Silberwarenerzeugung, und natürlich: RochusHof - Die feine Kost.

19. März 2010, ab 15.30 Uhr, Filmvorführung die Eigenbrötlerin

mit Brotverkostung (u.a. von Jakob Itzlinger) und Lesung. Literaturhaus Salzburg. Mehr dazu: http://salzburgkalender.orf.at/index.php/show,88632,filter,20.html

Di., 24. März 2009, "Frühjahrsputz für den Körper, Entschlacken mit Bio-Lebensmitteln


Vortrag inkl. Unterlagen und Imbiss, 19 Uhr, Rochushof: Mag. Christina Frauenschuh, Dipl. Ernährungsberaterin und Sportwissenschafterin, wird Sie an diesem Abend theoretisch und praktisch in die Geheimnisse des Entschlackens mit Hilfe der Natur einweihen.

Anmeldung: bis Do., 19. März im Rochushof (Kassa); Rochusgasse 6, 5017 Salzburg, Tel. 0664/ 1202280, Fax: 0662/ 850897-7, office@oekohof.at

Unkostenbeitrag 10,- Euro, begrenzte Teilnehmerzahl

 


 

 

 

BIO-logisch aus Salzburg Wimpassing 2 - 5113 St. Georgen/Österreich - Tel: 06272/ 7541 - E-Mail: manfred.eisl@sbg.at